Langsam hat der bunte Herbst Einzug gehalten und mit dem Oktober beginnt die Saison der Kürbisse. Ihre Sortenvielfalt ist so groß wie die Möglichkeiten Kürbis zu verarbeiten. Im heutigen Rezept kommt er als Hokkaido in einem lecker würzigem Pastagericht daher. Da der Hokkaido-Kürbis nicht geschält werden muss, spart man Zeit bei der Zubereitung.
Probiert es aus!!

 

Zutaten:

400 g Hokkaidokürbis
Salz
2 Zehen Knoblauch
6 EL Olivenöl
100 g Schinckenwürfel
1 Stück Ingwerwurzel, walnussgroß
1 Zwiebel
500 g Spaghetti
100 g Schlagsahne

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden (das funktioniert am besten mit einem großen Brotmesser). Mit etwas Salz würzen.

Die Knoblauchzehen abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Den Knoblauch mit 4 EL Olivenöl verrühren und die Kürbisspalten damit bestreichen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kürbisspalten auf das Blech geben und im Backofen ca. 20 Minuten backen.

Den Ingwer schälen und reiben. Die Zwiebel abziehen und in feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Schinckenwürfel darin knusprig auslassen. Dann die Zwiebel zugeben und kurz mitbraten. Die Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend abgießen, dabei 250 ml Nudelkochwasser auffangen und die Spaghetti zurück in den Topf geben.
Die Kürbisspalten zusammen mit dem Nudelwasser pürieren. Die Sahne unterrühren. Mit Ingwer und Salz würzen.

Alles miteinander vermischen und fertig.

Guten Appetit!

Herbstliche Kürbis-Pasta